German Football League

Die GFL German Football League ist das Aushängeschild des AFVD. Vereine wie die New Yorker Lions aus Braunschweig oder die Kiel Baltic Hurricanes ziehen Tausende von Fans in die Stadien. Woche für Woche liefern sich die Teams der GFL einen harten Kampf auf dem Weg zum German Bowl, dem entscheidenden Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Im Fernsehen wird regelmäßig über die GFL berichtet. Der German Bowl wird live bundesweit ausgestrahlt. Die GFL gehört zu den welweit besten Amateuerligen und geniesst ein hohes Ansehen. In der Saison 2000 kamen über 300.000 Zuschauer in die Stadien.

Detailierte Infos über die GFL bekommen zu jeder Zeit auf der GFL-Homepage unter www.gfl.info. Dort finden Sie auch die Links zu den Vereinen.

Der German Bowl XXI lockte 1999 über 30.000 Zuschauer in das Hamburger Volksparkstadion. In einem bis zum Schluss spannenden Spiel gewannen die Braunschweig Lions zum dritten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft im American Football.

In den europäischen Wettbewerben sind die deutschen Teams gut vertreten. Seit die Düsseldorf Panther Mitte der 90\’er Jahre zum ersten Mal den Eurobowl gewannen, wird der europäische Pokalwettbewerb von den Teams der GFL geprägt. Neben den Düsseldorf Panthern gewannen auch die Hamburg Blue Devils, die Braunschweig Lions , die Berlin Adler und zuletzt wieder 2015 und 2016 die NewYorker Lions (Braunschweig)  den Eurobowl. Dazu holten die Hanau Hawks 1998 und Marburg Mercenaries 2005 den EFAF-Pokal. 2015 gewannen die Kiel Baltiv Hurricanes den EFL Bowl, 2016 die Samsung Frankfurt Universe Die Erfolge führten dazu, dass sich viele Vereine der GFL in den Top 20 der Rangliste des eurpäischen Footballverbandes etablieren konnten.

Die GFL enstand 1998 aus der 1. Bundesliga. Die Geschichte der 1. Bundesliga geht zurück bis in die Anfangsjahre des American Footballs in Deutschland. Die erste Saison fand 1979 statt. Seitdem wurde in veschiedenen Konstellationen gespielt.

Die GFL besteht heute aus zwei Gruppen mit jeweils acht Mannschaften, nach regionalen Gesichtspunkten eingeteilt. Die ersten vier Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Play-Offs, der Letztplazierte muss in die Relegation gegen den Meister der 2. Bundesliga.

Die GFL ist ein Markenzeichen für sehr guten Sport auf höchsten europäischen Niveau, guter Unterhaltung für die ganze Familie und viel Spaß und Spannung.

News aus der GFL

  • Dresden Monarchs vs. Berlin Rebels
    Am kommenden Sonnabend treffen die Monarchs in Dresden auf ihre direkten VerfolgerDie Rebels wollen ihr Playoffticket verteidigen / Dresden schielt auf den zweiten Platz Am kommenden Sonnabend (Kickoff: 15 Uhr) treffen die Dresden Monarchs im heimischen Heinz-Steyer-Stadion auf das aktuell viertplatzierte Team der German Football League (GFL) Nord – die Berlin Rebels. Diese hängen derzeit hinter den Königlichen...
  • Scorpions reisen als Außenseiter nach Schwäbisch Hall
    Scorpions reisen als Außenseiter nach Schwäbisch Hall Unicorns bitten zum Rückspiel Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison 2017 treffen die Stuttgart Scorpions am kommenden Samstag auf den alten Rivalen aus Hohenlohe, die Schwäbisch Hall Unicorns. Diesen gelang kürzlich in Ingolstadt der zwölfte Sieg im zwölften Spiel, wodurch sie sich vorzeitig die...
  • Schicksalsspiel in Nürnberg
    Am Samstag kommt es auf dem Nürnberger Zeppelinfeld zum ersten Showdown in der GFL2 Süd. Rams gegen Wildcats. Dem Sieger dieser Partie werden die größten Chancen auf den Meistertitel in der Liga eingeräumt. Zum Saisonauftakt gab es in Kirchdorf noch eine bittere 55:34 Niederlage gegen die Franken. Seither hat sich...
  • Derby Time: Stuttgart kommt nach Hall
    Am kommenden Samstag steht das Prestigeduell im baden-württembergischen Football-Sport auf dem Spielplan der GFL-Süd: Um 17:00 Uhr sind die Stuttgart Scorpions bei den Schwäbisch Hall Unicorns zu Gast im Haller OPTIMA Sportpark. Es ist das ewig junge Duell zwischen den beiden baden-württembergischen Spitzen- und Traditionsteams aus Hall und Stuttgart, das...
  • Monarchs mit einem Bein in den Playoffs
    Die Dresden Monarchs haben einen Platz in den Playoffs um die deutsche Football-meisterschaft so gut wie sicher. Nach dem verdienten 21:49 Auswärtssieg bei den Cologne Crocodiles, ist den Sachsen ein Platz unter den ersten Vier nur noch theoretisch zu nehmen (7:7/7:14/7:21/0:7).Sechs Punkte Vorsprung bei noch drei ausstehenden Spielen. Das sollte eigentlich für die Dresden Monarchs...
  • Am Samstag zählt im Heimspiel gegen Paderborn nur ein Sieg
    „Men In Green“ erwarten einen harten Fight Es geht am Samstag ab 17 Uhr im Sportpark „Am Hallo“ für die Assindia Cardinals gegen die Paderborn Dolphins also sprichwörtlich „Um die Wurst“. Es zählt am Ende des Tages nur der Sieg. Gehen die Gäste als Gewinner vom Feld, sind diese nicht...
  • Kirchdorf Wildcats erobern Platz zwei
    Mit einem 39:6 Auswärtssieg bei den Wiesbaden Phantoms rücken die Niederbayern in der GFL2 auf den zweiten Tabellenplatz vor, da an diesem Wochenende der Tabellenführer Ravensburg in Gießen nur zu einem 31:31 Unentschieden kam und beide Teams jetzt 13:5 Punkte vorweisen können. Die Wildcats liegen wegen dem direkten Vergleich hinter...
  • Neuer Offense Line Coach für Scorpions
    Neuer Offense Line Coach für Scorpions  Ernest Robinson erweitert Trainerstab von Fabian Birkholz Kurz vor den letzten drei Partien der aktuellen GFL-Saison, hat der Trainerstab von Head Coach Fabian Birkholz noch einmal Zuwachs erfahren: Ernest Robinson wird ab sofort als Offense Line Coach für die Scorpions tätig sein. Robinson begann...
  • Berlin Adler chancenlos gegen den “zweiten Anzug“ der Lions
    Die Vorzeichen auf das Spiel der New Yorker Lions gegen die Berlin Adler waren alles andere als gut. So konnte Head Coach Troy Tomlin auf sage und schreibe nur 40 spielfähige Spieler zurückgreifen und musste neben den beiden langzeitverletzten Benjamin Krahl und Patrick Finke auch auf wichtige Stützen wie Niklas...
  • Hurricanes gewinnen Krimi gegen Rebels
    Kiel, 12.08.2017 – In einer Regenschlacht, die bis zur letzten Sekunde Höchstspannung bot, besiegten die Kiel Baltic Hurricanes die Berlin Rebels mit 30:28 (3:0/14:21/7:0/6:7) vor 1.833 Zuschauern, die dem fast durchgehenden Regen lautstark trotzten. Nach einer 10:0 Führung gerieten die Canes im zweiten Viertel zunächst in Rückstand und das weitere...