Football-EM 2018 in Berlin

Berlin freut sich auf die American Football EM 2018 (von links nach rechts: Zorica Hofmann (IFAF General Sekretärin), Tommy Wiking (IFAF Präsident), Andreas Statzkowski (Staatssekretär Berlin), Robert Huber (AFVD Präsident), Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper (DOSB Vizepräsidentin)

Berlin und American Football – dies ist seit Jahrzehnten eine perfekte Verbindung. Im Juni 2018 wird die lange Berliner Tradition in der amerikanischsten aller Sportarten um einen absoluten Höhepunkt bereichert: Denn dann wird die Endrunde der Europameisterschaft 2018 im American Football in Berlin stattfinden.

„Ich freue mich sehr über diese Entscheidung“, sagt Frank Henkel, Senator für Inneres und Sport des Landes Berlin. „Der Jahn-Sportpark ist seit vier Jahren das Football-Stadion für den German Bowl. Er wird von der Berliner Football-Fangemeinde sehr gut angenommen. Die Ausrichtung der Football-Europameisterschaft 2018 ist ein wichtiger Schritt für die Sportmetropole Berlin, ihr Image als Football-Metropole weiter auszubauen. Es ist auch ein großer Vertrauensbeweis des American Football Verbandes Deutschland in die Kompetenz Berlins als Veranstalter internationaler Sportveranstaltungen. Eine EM in der eigenen Stadt wird sich danach hoffentlich auch in steigenden Mitgliederzahlen bei den Berliner Football-Vereinen widerspiegeln.“

„Berlin ist die deutsche Metropole schlechthin. Für Football-Fans aus ganz Europa, aber auch für Spieler, Betreuer, Trainer und Schiedsrichter wird dieses EM-Endturnier daher ein ganz besonderes Erlebnis werden“, verspricht Robert Huber, Präsident des American Football Verbandes Deutschland (AFVD). „Unser Ziel ist es, Berlin, Deutschland und unseren Verband als großzügige und kompetente Gastgeber für die europäische Football-Familie zu präsentieren. Die in der Ausrichtung der Geman Bowls bewährte Partnerschaft mit dem Berliner Senat gibt uns die Gewissheit, dass uns dies in der deutschen Hauptstadt gelingen wird.“

Zu Gast sein werden neben der deutschen Nationalmannschaft die Teams aus Österreich, Frankreich, Finnland und zwei weiteren Teams, die aus einer Qualifikationsturnier-Serie mit rund 15 weiteren Nationalteams hervorgehen. Im sportlichen Bereich wird das AFVD-Team es dann sicher mit der Großzügigkeit nicht übertreiben wollen: Dem 2014 in einem Verlängerungsdrama gegen Österreich im Wiener Ernst-Happel-Stadion errungenen dritten EM-Titel nach 2001 und 2010 soll in Berlin natürlich ein vierter folgen. Im Jahn-Sportpark wird es die deutsche Nationalmannschaft 2018 zunächst mit dem Sieger der Qualifikationsgruppe mit Schweden als höchster gesetzter Mannschaft sowie Finnland zu tun bekommen, ehe es am Finaltag zu einer Neuauflage des Duells der beiden American-Football-Erzrivalen Deutschland und Österreich kommen könnte.

Der AFV Deutschland spielt im europäischen American Football die führende Rolle. Die drei EM-Titel des Nationalteams, das seit 2000 in jedem EM-Finale dabei war, und die zehn Eurobowl-Erfolge von Mannschaften der German Football League (GFL) im Europapokal unterstreichen dies im sportlichen Bereich. Sechs Deutsche, die ehemals für AFVD-Vereine spielten, sind aktuell in der US-Profi-Liga NFL engagiert. Mit 53.851 Mitgliedern in seinen 250 American-Football- und 200 Cheerleading-Vereinen ist der AFVD der mit Abstand größte Football-Verband des Kontinents. Unter anderem eine WM-Endrunde, drei EM-Turniere sowie das Football-Turnier bei den World Games 2005 in Duisburg hat der Verband seit 2000 bereits erfolgreich organisiert. Für die EM in Berlin 2018 haben die Planungen nun bereits begonnen.

 

Posted in Allgemein.